Meine Sicht der Dinge.

  Startseite
    Zwischengedanke
    Zwischenmenschlich
    Zwischenbericht
    Zwischenakt
    Zwischenfall
    Zwischending
  Über...
  Archiv
  Entschlüsselt
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   
   Acute Angles
   
   Blogplan
   Rettet das Internet
   Ehrensenf
   (anti) BILDblog
   
   Entartete Worte




  Letztes Feedback



button

http://myblog.de/lichtschreiberin

Gratis bloggen bei
myblog.de





Metaverse

Seit einigen Jahren steht ein Science Fiction auf der Liste meiner Lieblingsbücher immer ganz oben: "Snow Crash" von Neal Stephenson. Dieses Buch spielt zum Teil in einer virtuellen Welt, dem "Metaverse". Das lustige ist: Die Realität hat den Science Fiction mal wieder eingeholt. Das "Metaverse" ist in gewisser Weise Realität geworden und zwar in "Second Life" (SL) der Firma Linden Labs.

In Artikeln über Second Life (z.B. auf Wikipedia) und auch im Second Life selbst gibt es immer wieder Verweise auf das von Stephenson beschriebene Metaverse. An einer Stelle in SL habe ich sogar eine Art Denkmal für Autor und Buch gefunden.

In Second Life schafft man sich einen Avatar, eine Art Spielfigur. Diese ist völlig von den Notwendigkeiten des realen Lebens befreit: arbeiten, essen, wohnen ... kann man, muss man aber nicht. Ich habe mir einen kostenlosen Account geholt und streune eigentlich nur durch die Gegend. Gelegentlich knüpfe ich Kontakte zu anderen "Bewohnern". Zum Beispiel ein Student, der Spieledesigner werden will. Ein IT-Spezialist, der im SL Galerist ist und nun auch verfremdete Fotos von mir ausstellt. Kostet mich keinen Cent und noch nichtmal viel Arbeit. Und wer weiß, wenn noch anderen meine Bilder gefallen, kaufen sie sie vielleicht sogar. Für "Linden Dollars". So weit ich weiß sind etwa 250 L$ = 1 €. Ja ganz recht, da gibts nen Umtauschkurs. Man kann sich Spielgeld entweder kaufen oder verdienen.

Gelegentlich finde ich sehr hübsche "Orte" und wundere mich, mit wie viel Hingabe die Erbauer diese Plätze gestaltet haben.



Andere sind langweilig, darunter auch einige "professionelle" Auftritte - denn SL ist auch Firmen zugänglich. Wir haben uns in der Firma neulich auch eine Präsentation dafür angesehen. Das schöne ist: Langweilige Orte verlässt man einfach wieder. Es gibt keinen Zwang, keine Popup-Werbung. Die einzige Chance, die Firmen haben, ist ihr virtuelles Angebot so attraktiv zu machen, dass man sich freiwillig damit beschäftigt.

Ich bin ganz froh, dass ich diese Welt noch nicht kannte, als ich Rollenspielerin war. Es hätte mich sicherlich fasziniert, das erdachte Jagdschlösschen, das meine Figur bewohnte, in SL nachzubauen. In Stundenlanger Feinarbeit. So habe ich damals alles mit Worten beschrieben. Das war letztlich sehr viel nützlicher als das herumspielen mit Formen und Farben.

Trotzdem, diese virtuelle Welt hat was. Und groß ist sie. Ich fliege schon seit zwei Wochen immer mal wieder über Land (jo, fliegen kann man da auch, ganz ohne Fluggerät) und habe bisher nur einen Bruchteil gesehen. SL mag noch nicht auf dem neuesten Stand der Computergrafik sein - aber unter den Prämissen des "Selbstgestaltens" ist es schon recht beeindruckend. Es ist schließlich keine fertiggelieferte Spiellandschaft wie in so vielen anderen Computerspielen.

Second Life

P.S. Es soll auch bald eine deutsche Version geben. Die bisherige ist nur ein Beta-Test-Produkt und enthält nach Aussage des deutschen Tutorials in SL noch viele Übersetzungsfehler.

12.2.07 21:30
 


Werbung


bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Stefan / Website (13.2.07 08:02)
Mit so etwas wie Second Life fange ich gar nicht erst an. Ich verfolge das schon seit einiger Zeit in den Medien und habe bisher noch keinen Grund gefunden, damit anzufangen. Ich kenne mich. Ich würde dann Stunden vor dem PC hängen ud da habe ich besseres zu tun. Ich bleibe beim "First Life". Noch bietet das genug Spannung.


Light / Website (13.2.07 18:42)
Hihi, sei ehrlich, du traust Dir selbst nicht.


Gabi (14.2.07 22:57)
Naja, wie heisst es immer= Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung. Hier kommt sie vielleicht etwas früh - aber ist doch schön, wenn man sich selbst so genau kennt ;-)


Light / Website (15.2.07 00:04)
Och, immer wenn man meint, sich selbst zu kennen, kommt das Leben und zeigt einem eine neue Seite von sich selbst. So wird´s nie langweilig. ;-)

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung