Meine Sicht der Dinge.

  Startseite
    Zwischengedanke
    Zwischenmenschlich
    Zwischenbericht
    Zwischenakt
    Zwischenfall
    Zwischending
  Über...
  Archiv
  Entschlüsselt
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   
   Acute Angles
   
   Blogplan
   Rettet das Internet
   Ehrensenf
   (anti) BILDblog
   
   Entartete Worte




  Letztes Feedback



button

http://myblog.de/lichtschreiberin

Gratis bloggen bei
myblog.de





Abteiltes Leid ist doppeltes Leid.

Bahnfahren ist doch immer wieder was schönes. Natürlich habe ich mich abgehetzt um rechtzeitig am Zug zu sein. Um mir dann die Beine in den Bauch zu stehen, weil der superschnelle ICE mit Verspätung in den Bahnhof rast.

Auch die Platznot am Freitag Abend kenne ich schon. Also sofort und ohne zu zögern auf den erstbesten Platz. Darf auch ein Raucherabteil sein, Hauptsache ich krieg ´nen Sitzplatz. Meistens klappt das ganz gut.

Manchmal kann ich mich dabei aber auch wirklich nur über die Möglichkeit zu sitzen freuen. Ich hätte gern auch noch Ruhe zum Lesen, aber das wäre dann schon Luxus.

Stattdessen darf ich den Lebensweisheiten eines 21-jährigen Berufssoldatens oder dem verbalisierten Geltungsbedürfnis einer missionarischen Mittvierzigerin lauschen. Ich darf nicht nur, ich muss. Denn der naseweise Fallschirmspringer sitz mir direkt gegenüber und die Angeberin direkt neben mir und die beiden unterhalten sich haarscharf an meinem Kopf vorbei.

Da lesen unter diesem mündlichen Dauerfeuer unmöglich ist, habe ich mich auf´s Schreiben verlegt. Das weibliche Schnellfeuergewehr linst manchmal herüber, als wolle sie erforschen, was ich hier so vor mich hin schreibe. Aber zum Glück ist meine Handschrift so unleserlich, dass Madame Plapperfrei von der Seite und unter den Vibrationen des Zuges keine Chance hat.

Inzwischen ist sie bei der Verbreitung ihrer einzig wahren und alleingültigen Kenntnis der weltpolitischen Lage angelangt. Sie weiß ganz genau, was falsch und was richtig ist, ohne jemals auf die Idee zu kommen, ihre Worte mit einem "ich denke" oder "ich finde" als persönliche Meinung zu kennzeichnen und zu relativieren.

"Selbst-verständlich" ist alles, was sie sagt - sie spricht ja auch laut genug. Wir alle in diesem Abteil hängen an ihren Lippen - das heißt, das würden wir gern, denn dann könnte sie nicht mehr sprechen. Vermutlich ist dies eine der wenigen Gelegenheiten, bei denen jemand ihr zuhört. Daher auch diese geradezu brutale Art, unser aller Notlage so schamlos auszunutzen. Wir können nicht weg. Der Zug ist voll.

Warum habe ich immer wieder das "Glück" mit solchen Leuten in Abteilen zu landen? Es gibt so viele nette Menschen. Aber die netten Menschen sind still, fallen gar nicht auf. Um so deutlicher hebt die Gemeinde der Besserwisser sich von ihnen ab.

Und irgendwo in meinem Hinterkopf flüstert ein Stimmchen: "Hör Dir gelegentlich selbst zu und pass gut auf, dass Du nicht auch so wirst."

19.10.06 20:52
 


Werbung


bisher 7 Kommentar(e)     TrackBack-URL


marinasa (19.10.06 22:13)
Du hast dieses Glück damit Du uns davon berichten kannst :-)
also ich bin froh das Du so eine katastrophale Reise hattest, sonst hätte ich ja nichts zum schmunzeln .-)


Gabi (20.10.06 22:06)
Da ist sie endlich, die langerwartete Reisereportage *lach* und wunderfein scharfzüngig! Solche Typen gibt´s halt immer wieder. Sie haben die Weisheit mit Löffeln gefressen und kotzen sie nun vor unsere Füsse. Also Achtung, Achtung und schnell Deckung suchen...innere Emigration kann manchmal ganz wohltuend sein *zwinker*


Light (20.10.06 22:31)
Du triffst mal wieder den Nagel auf denKopf! *knuddel*


Deliah / Website (30.10.06 22:23)
Bahn fahren ist immer wieder eine wertvolle Erfahrung... ich will das demnächst mal simulieren und mein Auto bei der Mitfahrzentrale anbieten ...


Joshua (31.10.06 15:39)
...sei froh,das es kein Bummelzug war und somit die geistigen Ergüsse doch eher zeitlich ihre Begrenzung fanden.Manchmal ist doch Schweigen Gold.Ich belächle solche alltäglichen Situation,in denen Mitmenschen den Baum der Erkenntniss abteilübergreifend schütteln undlege dankbar den Mantel des Schweigens darüber.Hier zeigt sich wahre Toleranz...für die Zukunft empfehle ich Dir einen MP3Player...Gruß aus dem Rheinland...JO


(31.10.06 20:44)
Grüße zurück ins Rheinland.
Tja, ich habe lieber die Zeit für diesen kleinen, feixenden Artikel genutzt, den ich zuhause im mein Blog übertragen habe. Aber gelegentlich schließe auch ich die Umwelt per MP3-Player aus.


Liam (9.11.06 15:26)
Ich sag dazu nur, "IPOD!!!" :- D.

Ok ok, also ehrlich gesagt, hast du noch Glück gehabt. Ich fahre regelmäßig am Wochenende nach Hause um die Familie zu besuchen. Ja und seit neuerdings die Aachener es in die erste Liga geschafft haben, sind die Züge manchmal voller Fans. Wie es sich dann abspielt, kannst du dir sicherlich denken.

Liebe Grüsse

Liam

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung